Erich Kaestner, здоровенные пупсики

Das Riesenspielzeug

Einst habt ihr leider nicht bedacht:
dass Kinderhaben auch verpflichtet.
Ihr wart auf uns nicht eingerichtet,
ihr habt uns nur zur Welt gebracht.

Ihr habt uns mancherlei gelehrt,
Latein und Griechisch, bestenfalles.
Nun sind wir gross, doch das ist alles.
Und was ihr lehrtet ist nichts wert.

Ihr habt uns in die Welt gesetzt.
Wer hatte euch dazu ermaechtigt?
Wir sind nicht existenzberechtigt
und fragen euch: Und was wird jetzt?

Schon sind wir eine Million!
Wir waren fleissig und gelehrig.
Und ihr? Ihr schickt uns minderjaehrig,
fuers ganze Leben in Pension.

Wir leben wie im Krankenhaus
und lassen uns von euch verwalten.
Wir werden von euch ausgehalten
und halten das nicht laenger aus!

Sind wir denn da, um nichts zu tun?
Wir, die gebornen Arbeitslosen,
verlangen Arbeit statt Almosen
und fragen euch: Und was wird nun?

Einst wusstet ihr noch euren Text,
als ihr uns noch fuer Puppen hieltet.
Und wie mit Spielzeug mit uns spieltet.
Doch wir sind Spielzeug, welches waechst!

Auf eigne Rechnung und Gefahr
will jeder, was er lernte, nuetzen.
Die Tage regnen in die Pfuetzen,
und jede Pfuetze wird ein Jahr.

Die Zeit ist blind und blickt uns an.
Die Sterne ziehn uns an den Haaren.
Das ganze Leben ist verfahren,
noch ehe es fuer uns begann.

Vernehmt den Spruch des Weltgerichts:
Ihr gabt uns seinerzeit das Leben,
jetzt sollt ihr ihm den Inhalt geben!
Dass ihr uns liebt, das nutzt uns nichts.


вы как-то не учли того:
иметь детей обременяет...
себя под нас не подгоняя,
вы нас наделали всего

чему-то нас учили вы,
в нехудшем случае латыни...
мы стали и без вас большими -
учились без толку увы

вы попихали нас на свет -
кто выдал вам на это право?
зачем нам жить, помыслив здраво?
как дальше? - дали бы совет!

нас миллион - поднаторев,
мы стали тем, чем вы желали,
а вы из школы нас послали
уже на пенсию стареть

мы как в больнице все теперь
и позволяем гнать нас строем...
вы к нам снисходите порою,
а нам прикажете терпеть?!

нам непригодность суждена?
мы, безработные с рожденья,
работы ждём, не снисхожденья -
сказали бы, что делать нам?

вы знали чётко вашу роль,
когда за кукол нас держали,
себя игрою ублажали,
а мы вдруг выросли - изволь!

дай бог чтоб то, что назубрил,
кому-то оказалось нужно...
и будни наши льются в лужи,
вон целый год утёк - смотри!

в упор не видит время нас,
а звёзды дёргают за космы -
жизнь завершилась без вопросов,
лишь только началась она

услышьте приговор суда:
вы, не подумав, жизнь нам дали,
но наполнять её не стали,
любовь же ваша - лабуда!


Рецензии